Wasserstoff Fichtner Wassersstoff
X

Nichts ohne Ihre Freigabe

Die Freigabe von Cookies ermöglicht Ihnen ein optimiertes Erlebnis unserer Webseite, indem wir personenbezogene Daten verarbeiten. Selbstverständlich bleibt die Datenhoheit in Ihrer Hand und kann jederzeit formlos widerrufen werden.

DEEN
01. Juni 2021

„Fichtner H2-Optimizer“: Neues leistungsstarkes Tool zur Optimierung von Wasserstoffsystemen

Wie sollte ein Elektrolyseur ausgelegt und betrieben werden? Was ist die optimale H2-Speicherkapazität? Wie hoch sind die Wasserstoffgestehungskosten? Lohnt sich das Ganze wirtschaftlich? - Der „Fichtner H2-Optimizer“ gibt Antworten auf diese Fragen.     

Als leistungsstarkes Optimierungstool wurde der „H2-Optimizer“ von Fichtner’s Wasserstoff Fachexperten entwickelt. Mit seiner Hilfe können sowohl Kennwerte wie die Wasserstoffgestehungskosten berechnet als auch einzelne komplexe Komponenten Ihres Wasserstoffprojektes wie Elektrolyseur, Speicher und Stromerzeugungskapazitäten technisch dimensioniert werden. Zudem wird die Abbildung verschiedener Absatzmärkte ermöglicht. Dabei greift das erprobte Tool auf Bedarfs-, Stromerzeugungs- und Preisprofile zurück und errechnet auf der Grundlage von Modellierungen verschiedenster technischer Optionen die bestmögliche Kombination an Technologien Ihres Projektes. All dies findet unter Berücksichtigung geltender Rahmenbedingungen des jeweiligen Wasserstoffsystems und der dahinterliegenden Wertschöpfungskette statt. 

Auf diese Weise verschafft Ihnen der H2-Optimizer einen umfangreichen Überblick bezüglich Ihres Wasserstoffsystems. Der optimale Einsatz jeder Komponente wird von Fichtner’s Fachexperten ausgewertet und für Sie anschaulich aufbereitet.

 

Darstellung des Fichtner H2-Optimizers

Weltweit im Einsatz 

Der H2-Optimizer ist weltweit für vielzählige Wasserstoffprojekte im Einsatz und unterstützt individuelle Kundenanforderungen. Die projektspezifischen Modellierungen werden dabei stets von Fichtners Wasserstoff-Fachexperten betreut. Gerne möchten wir Ihnen daher Einblicke in zwei Wasserstoffprojekte geben, welche unser H2-Optimizer erfolgreich begleitet: 

1. Innovatives Projekt zur Sektorkopplung mit H 

Fichtner ist als Generalplaner von der TIWAG mit der Auslegung und Planung einer innovativen Power-to-X Anlage in Kufstein beauftragt, welche sowohl Wasserstoff als auch Wärme erzeugt. Dies geschieht mithilfe von Strom, welcher aus dem TIWAG eigenen Laufwasserkraftwerk Langkampfen, aus der eigenen Solaranlage und aus dem Netz bezogen wird. Neben der Abwärme der Elektrolyse aus der Power-to-Gas Anlage soll auch die zusätzliche Wärme der Power-to-Heat Anlage in das Fernwärmenetz der Stadt Kufstein eingespeist werden. Der erzeugte Wasserstoff wird an der zugehörigen Wasserstofftankstelle an den Endkunden oder mittels Trailer oder Direktleitung an Großkunden abgegeben. Bei diesem Projekt gibt es vielzählige Variablen zu berücksichtigen - auf Seite der Stromerzeugung (z.B. Bezugskosten verschiedener Quellen), der Wärmeabnahme (Einspeiselimitierungen, Wärmegestehungspreisen, etc.) sowie auf der Seite des prognostizierten Wasserstoffabsatzes (Markthochlauf H2-Mobilität, etc.). Mithilfe des H2-Optimizers wurde das Anlagenkonzept in der Entwurfsphase abgebildet und optimiert.

Näheres zu diesem Projekt können Sie außerdem hier erfahren.

2. Machbarkeitsanalyse für die Produktion von grünem Wasserstoff in Indien und dessen Weiterverarbeitung

Grüne Chemikalien wie Methanol und Ammoniak herzustellen nimmt aufgrund des steigenden Anteils erneuerbarer Energiequellen und der internationalen Bemühungen um eine Dekarbonisierung auch in Indien an Bedeutung zu. Ein Machbarkeitsbericht in Zusammenarbeit mit Fichtner India für einen großen indischen Energieversorger und einen internationalen Technologielieferanten diente aus diesem Grund dazu, die Herstellung von grünem Wasserstoff aus der Einspeisung einer schwimmenden PV-Anlage des örtlichen Energieversorgers in Ramagundam aufzuzeigen. Dabei begleitete der H2-Optimizer das Projekt zielführend. Es wurden viele Möglichkeiten des Strombezugs abgewogen und anhand der Ergebnisse das optimale Anlagenlayout ausgewählt. Schließlich kann der gewonnene Wasserstoff für die Ammoniak- und Methanol-Produktion weiterverwendet werden.   


Sie möchten, dass sich auch Ihr zukünftiges Projekt anschließt? Oder haben Sie bereits ein konkretes Anliegen und möchten nähere Informationen zum H2-Optimizer einholen? Kontaktieren Sie Herrn Dr. Florian Klumpp und unser Wasserstoff Team unter hydrogen@fichtner.de. Wir freuen uns Sie bei Ihren Vorhaben unterstützen zu dürfen. 

Alle Informationen zum H2-Optimizer erhalten Sie außerdem kompakt gebündelt im neuen H2-Optimizer Flyer

Autor

Dr. Florian Klumpp

Dr. Florian Klumpp ist seit 2013 Projektleiter bei Fichtner im Bereich „Energiewirtschaft und Wasserstoff“. Davor war er sieben Jahre lang für ein großes Energieversorgungs-unternehmen tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Markt-, Potenzial-, Konzept- und Strategiestudien, wirtschaftlich-technische Analysen, Strombedarfsprognosen, Energiemarktmodellierung und die Schulung von Experten. Dr. Klumpp nutzt Softwaretools zur Lösung komplexer Probleme und leitet Ergebnisse aus Szenarien, Modellierungen und Optimierungsrechnungen ab. Dabei berücksichtigt er die technischen Charakteristika der Anlagen, die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Tarifgestaltungen und Regulierungsstrukturen der relevanten Energiemärkte. Seine Kernkompetenzen umfassen ein solides Fundament in den Bereichen Wasserstofftechnologien, Sektorenkopplung, Energiespeicherung, E-Mobilität und Technologien zur Energiebereitstellung auf Basis erneuerbarer Energien und fossiler Energieträger. Er arbeitet für eine Vielzahl von Kunden wie Industrieunternehmen, Energieversorger, Banken, Projektentwickler sowie Ministerien und Behörden.